Seit 50 Jahren in derselben Apotheke – ein besonderes Arbeitsjubiläum

1969 - Ein Jahr, in dem Willy Brandt Bundeskanzler wird, Neil Armstrong als erster Mensch den Mond betritt – ebenfalls das Jahr, in dem Erna Bauerfeind in der Adler-Apotheke Brilon, damals unter der Leitung von Johannes Stolze, an zu arbeiten fängt.
Auch 50 Jahre später steht Erna Bauerfeind immer noch als Apothekenhelferin in der Apotheke. Ein Arbeitsjubiläum, das wohl eher selten vorkommt: Seit einem halben Jahrhundert hält sie ihrer Apotheke die Treue. Von Altersmüdigkeit keine Spur, obwohl sie ja schon längst das Rentenalter erreicht hat. "Was soll ich denn zu Hause?", lacht sie und arbeitet konzentriert die Warenbestellung ab.
Apothekerin Sandra Dietrich-Siebert, die die Adler-Apotheke im Jahr 2000 übernommen hat, ist begeistert von ihrer Erna. Ist sie doch immer der Fels in der Brandung, nichts lässt sie aus der Ruhe bringen und ganz oft ist sie diejenige, die vor allem die jüngere Generation in stressigen Situationen beruhigt oder zum Lachen bringt! Deshalb wünscht sie sich, dass Erna noch lange mitarbeitet, sofern sie dabei Freude hat und die Gesundheit es ermöglicht.
Wie lange Erna Bauerfeind schon dabei ist, sieht man auch an ihrer Berufsbezeichnung. Apothekenhelferin - ein Beruf, für den es laut Arbeitsagentur seit 25 Jahren keine Ausbildungsordnung mehr gibt. Den Beruf erlernt hat Erna Bauerfeind in der Löwenapotheke, die mittlerweile geschlossen ist. Heute tritt an die Stelle der Apothekenhelferin die PKA (Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte). Damals musste sie unter Anleitung eines Apothekers Pillen, Salben oder Zäpfchen herstellen. Oft waren es Abführpillen, erinnert sie sich. Jede Pille musste einzeln gerollt werden. Anschließend wurden sie noch vermessen und gewogen. Das war ein bisschen wie in der Backstube.
Die Entwicklung im Apothekenalltag hat einiges an Neuerungen mit sich gebracht: Computer, Kommissionier-Automat, Digitalisierung und vieles mehr. Die beste Erfindung für sie ist der Automat. Am Anfang hat er allen Sorgenfalten ins Gesicht getrieben. Mittlerweile will ihn aber keiner mehr missen! "Eine geniale Erfindung!" Erna Bauerfeind kann über ihre Erlebnisse in ihrem Apothekenleben sicherlich ein Buch schreiben. Da gibt es einiges zu schmunzeln: Erinnerungen an viele Kunden, die sie schon seit  30 oder 40 Jahren kennt, stehen neben Bildern von vielen, teils langjährigen Kolleginnen und Kollegen.
 
Sandra Dietrich- Siebert und ihr Team wünschen Erna zu ihrem Jubiläum alles erdenklich Gute, Gesundheit und vielleicht noch ein paar schöne gemeinsame Jahre in ihrer Adler Apotheke!